Yaacov Agam in Motion

Yaacov Agams einzigartige kinetische Kunstwerke überquerten den Panamakanal und begaben sich auf eine spannende Reise durch die Karibik auf dem größten privaten Wohnschiff The World. Zusammen mit der Bruno Art Group haben wir eine bemerkenswerte Auswahl an Polymorphen und Agamographen des Künstlers an einem außergewöhnlichen Ort auf dem Schiff ausgestellt. Wie die Kunst und Vision von Agam ist The World seit ihrem Anfang im Jahr 2001 kontinuierlich in Bewegung und umrundet seither die Welt.

Yaacov Agam (*1925 in Israel) ist der Pionier der kinetischen Bewegung in der Kunst und ihr herausragender gegenwärtiger Vertreter. Agam hat die akzeptierte Vorstellung von Kunst als Standbild grundlegend verändert. Er arbeitet mit Farbe, Form, Zeit und Bewegung, was seine Kunst vierdimensional macht. Seine Werke sind unter anderem in den folgenden Sammlungen vertreten: The Museum of Modern Art in New York, Centre Pompidou, Paris, Guggenheim Museum, New York, Hirshhorn Museum und Sculpture Garden in Washington, D.C., Santa Barbara Museum of Art. Yaacov Agam arbeitet weiterhin unermüdlich daran, seine Philosophie der visuellen Bildung in die Öffentlichkeit zu bringen. ​

 

Agam macht Kunst, die die unendliche Form und Transformation in sich selbst beinhaltet, und schafft anspruchsvolle Kunstobjekte, die in ihrer Einfachheit verfeinert sind und unsichtbare Möglichkeiten eines gegebenen Raumes hervorrufen. Sein Kunstwerk steht im ständigen Dialog mit der Welt des Menschen und seiner Umwelt, damit wir uns unserer selbst besser bewusst werden und weiter in unsere Beziehung zur Welt schauen können. Um die Ideen über Leben, Realität und Zeit zu vermitteln, verwendet Yaacov Agam eine Vielzahl von Medien und Techniken. Eines der besten Beispiele für seine vierdimensionale Kunst ist der Polymorph, bei dem mehrere verschiedene Bilder in einem einzigen Bild verborgen sind - sie erscheinen, verschmelzen und verschwinden, je nach der Position des Betrachters. Agam setzt auf Technologie und ist zunehmend daran interessiert, seine künstlerischen Prinzipien auf neue Medien anzuwenden.

Zu den Beispielen für Agams umweltorientierte kinetische Malerei gehören ein Raum im Elysée Palast in Paris - ein Raum, der heute Teil der Dauerausstellung im Centre Pompidou ist, die Fassaden von Gebäuden wie demThe Heart of the Fountainheadin Taipeh, dem Dan Hotel in Tel Aviv, einer Miami-Wohnanlage Villa Regina oder dem Mondrian Hotel am Sunset Boulevard in Los Angeles. Das sind Gebäude, die in riesige kinetische Skulpturen im Freien verwandelt wurden, ihre Außenwände sehen je nach dem Winkel, in dem man ihnen gegenüber steht, unterschiedlich aus.

"Meine Absicht war es, ein Kunstwerk zu schaffen, das über das Sichtbare hinausgeht, das nur in Etappen wahrgenommen werden kann, mit dem Verständnis, dass es sich um eine teilweise Offenbarung und die Aufrechterhaltung des Bestehenden handelt. Mein Ziel ist es, zu zeigen, was innerhalb der Grenzen der Möglichkeit zu sehen ist, die inmitten des Entstehens bestehen", Agam. Das Agam Museum wurde letztes Jahr in seiner Heimatstadt Rishon Lezionin Israel eröffnet - eine Hommage an einen der größten lebenden Künstler von heute. Das Museum ist auch Teil von Agams Bildungszentrum, das die Menschen nicht nur einlädt, sein Werk zu sehen, sondern auch, mit dem zweidimensionalen Denken aufzuhören und mit vierdimensionalem Denken anzufangen, mit anderen Worten: zu beginnen, groß zu denken. ​

  >> Schauen Sie sich Yaacov Agam an der seine berühmte Skulptur Beating Heart präsentiert und über seine Vision spricht

Externe Links:

 

  >> www.aboardtheworld.com  

  >> www.brunoartgroup.com/yaacov-agam  

  >> yaacov agam museum of art (YAMA)